ANGEBOT: Zielvereinbarungen modernisieren!

Zielvereinbarungen sind in die Jahre gekommen. Vielfach werden sie als formaler Schritt im Mitarbeitergespräch angesehen und nur noch halbherzig gelebt. Die variable Vergütung wird nicht selten als Grund für ungesunde Konkurrenz im Unternehmen angesehen.

Und sind wir nicht auf dem Weg der Digitalisierung? Sind nicht Agiles Führen und Digital Leadership die Stichworte für die Zukunft der Führung? Natürlich, aber Zielvereinbarungen waren schon immer ein Instrument zur „Steuerung der Selbstorganisation“. Und genau die Selbstorganisation muss in digitalen Zeiten weiterentwickelt werden.

Wir sind uns sicher: Unternehmen ausrichten, Ressourcen koordinieren, Kompetenzen entwickeln, Erfolg belohnen, also Führung wird auch zukünftig sehr viel mit Zielsetzung, Zielvereinbarung und Zielbewertung zu tun haben.

Wir unterstützen Sie bei der modernen Gestaltung von Zielvereinbarungen.

Mehr Fokus auf

Weniger Fokus auf

  • Zielplanung
  • Zieldiskussion
  • Zieltransparenz
  • Individuelle Ziele
  • Individuelle Belohnung
  • Ganze Jahre als Zeitraum für
    Zielvereinbarungen

Da immer noch viele Unternehmen Excel und Word für Zielvereinbarungen nutzen und auch diese Tools die Weiterentwicklung behindern, haben wir als Alternative den „ZielMeister“ entwickelt. Ein einfaches, datenbankbasiertes Instrument für die Arbeit mit Zielen, das wir im Rahmen von Beratungsprojekten kostenfrei zur Verfügung stellen.

ANGEBOT: Optimierung E-Mail-Kommunikation

Wir leben im Informations- und Kommunikationszeitalter. Effektive und effiziente Information und Kommunikation ist wesentlich für ein gutes Komplexitätsmanagement. E-Mails spielen hierfür eine wesentliche Rolle. Der hohe und weiter zunehmende E-Mail-Verkehr in Unternehmen und Organisationen hat sich jedoch vielfach zu einer Belastung für Mitarbeiter und Management entwickelt. Aber die Bitte um Beachtung von E-Mail-Etikette oder 10 bis 15 E-Mail-Regeln führt nicht zu Verbesserungen.

Wir haben uns systematisch mit den Ursachen für die objektiv gegebene E-Mail-Flut und dem subjektiv erlebten E-Mail-Stress beschäftigt.

Aus diesen Erkenntnissen und unseren Erfahrungen zu Kompetenzentwicklung und Veränderungsmanagement haben wir einen Ansatz für Verbesserungen der E-Mail-Kommunikation entwickelt.

Wesentliche Merkmale unseres Ansatzes sind:

  1. Die E-Mail-Flut ist kein Problem des Einzelnen, sondern resultiert aus der Eigendynamik moderner Organisationen.
  2. Versuche von Einzelnen, erlebten E-Mail-Stress zu verringern, führen häufig zu weiterer Ineffizienz, also steigender E-Mail-Flut und E-Mail-Stress bei Anderen.
  3. Verbesserungen für alle ergeben sich nur bei gleichzeitiger Aktivierung vieler Beteiligter im gleichen Zeitraum.
  4. Verbesserungen ergeben sich, wenn jeder Beteiligte sich auf die vier persönlich wichtigsten E-Mail-Regeln konzentriert. Um diese zu bestimmen, haben wir die Sieben-Minuten-Methode entwickelt.
  5. Der Ansatz eignet sich für Projektteams, Abteilungen, Beteiligte in Wertschöpfungsketten oder Gesamt-Unternehmen (Institutionen, …).
  6. Unter manchen Bedingungen ist es zusätzlich sinnvoll, E-Mails als ökonomische Ressource zu betrachten und den effizienten Umgang zu stimulieren.

Sie wollen die E-Mail-Kommunikation in Ihrer Organisation verbessern? Testen Sie unsere Sieben-Minuten-Methode: https://ergo.typeform.com/to/uErS6C oder informieren Sie sich über diesen Themenkomplex auf unserer speziellen Webseite: http://www.fokus-email.de.

Neuauflage: "Kompetenzen messen im Überblick"

Erpenbeck, J., Grote, S.,  Sauter, W. & Rosenstiel, L. † (Hrsg.) Handbuch Kompetenzmessung: Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betrieblichen, pädagogischen und psychologischen Praxis. Stuttgart: Schaeffer-Poeschel. 3. Auflage

Bisherige Ausgabe:

Erpenbeck, J. & Rosenstiel, L. v. (2007). Handbuch Kompetenzmessung: Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betrieblichen, pädagogischen und psychologischen Praxis. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Herausgeberband mit ca. 70 Messverfahren

ISBN-13: 978-3791024776

Kompetenzen sind der Schlüssel künftiger Personalwirtschaft. Wie sind sie zu erkennen und zu messen? Das Handbuch fächert das gesamte Spektrum der Mess- und Erfassungsverfahren auf: von Verfahren aus der betrieblichen und pädagogischen Praxis bis zu Verfahren, die derzeit noch erprobt werden. Die Neuauflage des gut strukturierten Handbuchs ist insbesondere um qualitativ bilanzierende Erfassungsverfahren erweitert. Aktuell wird der Band neu aufgelegt von Prof. Dr. John Erpenbeck, Dr. Sven Grote und Prof. Dr. Werner Sauter.

Nehmen Sie uns in den Fokus

Wir beraten Sie gern und freuen uns auf ein persönliches Gespräch!

Telefon

FOKUS-K Kompetenz-Management

Unternehmensberatung
Dr. Grote & Kollegen

Jasperallee 53
38102 Braunschweig

 

Mail:   sven.grote@fokus-k.de
Mobil: +49 179 4508143

Tel.:     +49 531 12268846
Fax:     +49 531 39044531